UMSTIEG – Finde Deinen Weg!

Projekt_UMSTIEG_2

Ein offenes Angebot für langzeitarbeitslose Menschen über 25 Jahren mit Zuwanderungsgeschichte in Köln. Sie möchten Ihrem Leben schon lange eine neue Richtung geben, wissen aber nicht wie? Fällt es Ihnen schwer, Termine im Jobcenter einzuhalten? Wagen Sie mit uns zusammen Ihren Umstieg!
Wir klären mit Ihnen Ihre persönliche berufliche und soziale Situation und unterstützen Sie dabei, den für Sie besten Weg zu finden. Wir begleiten Sie auf Ihrem neuen Weg und bieten Ihnen praktische Hilfe am Ort Ihrer Wahl. Wir unterstützen Sie bei der Lösung von finanziellen, sozialen und persönlichen Problemen.
Besuchen Sie uns im Café PHOENIX oder vereinbaren Sie einen Termin, um uns persönlich kennen zu lernen.
Sie und Ihre Ideen sind herzlich willkommen!

Wir
>> helfen Ihnen bei der Wiederentdeckung und Stärkung Ihrer Kraft und Fähigkeiten

>> entwickeln mit Ihnen einen Plan für Ihren Umstieg und begleiten Sie dabei

>> begleiten Sie zum Jobcenter

>> sind überwiegend selbst Menschen mit Migrationserfahrung

>> unterliegen der Schweigepflicht

>> sprechen Arabisch, Bulgarisch, Englisch, Farsi, Französisch, Kurdisch, Romanes, Spanisch, Türkisch und Russisch

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns! Wir treffen uns mit Ihnen, wo Sie es möchten.
Vereinbaren Sie einen persönlichen Termin oder kommen Sie spontan zu uns ins Café PHOENIX mittwochs von 10.00 bis 15.00 Uhr in der 5. Etage! (es gibt Tee, Kaffee und Gebäck gratis)

Ein Projekt für arbeitslose Migrantinnen und Migranten

Projekt_UMSTIEG_1

Das Kompetenzzentrum für berufliche Integration der Zuwanderer PHOENIX - Köln e. V. hat auf Grundlage einer Kooperation mit dem Jobcenter Köln das Projekt UMSTIEG konzipiert. UMSTIEG ist ein niedrigschwelliges, offenes Angebot für langzeitarbeitslose Menschen mit Zuwanderungs- geschichte, die älter als 25 Jahre sind und denen es schwer fällt, Termine im Jobcenter einzuhalten, an Maßnahmen teilzunehmen oder bei denen der Kontakt zum Jobcenter völlig abgebrochen ist. Ziel des Projektes ist neben der Klärung der Gründe die Herstellung einer Vertrauensbasis und die Stabilisierung der Teilnehmenden, so dass sie für sich neue Perspektiven entwickeln können. Der Zugang zum Projekt ist offen, die Dauer der Teilnahme kann ganz individuell festgelegt werden.
Im Verlauf dieses Prozesses können vorhandene Probleme besprochen und erste Schritte zu deren Verringerung eingeleitet werden. Die interkulturelle Kompetenz des Projektpersonals und besonders das Einbringen der eigenen Migrationserfahrungen ermöglichen dabei eine Verständigung auf 

Augenhöhe und den Einsatz kreativer, wirksamer interkultureller Methoden.
Zum Einsatz kommen
>> mehrsprachige NavigatorInnen aus der Zielgruppe, die aufsuchend tätig sind und Erstkontakte knüpfen
>> unser Café PHOENIX: einmal pro Woche bei einer Tasse Tee oder Kaffee locker ins Gespräch kommen
>> Soforthilfen (z.B. PC oder Drucker nutzen, Hilfe bei Telefonaten, Briefen, Formularen)
>> interkulturelles Einzelcoaching und Begleitung vor Ort
>> aktivierende (Selbsthilfe-) Gruppen
>> offene Gesprächskreise
>> Begleitung zum Jobcenter durch KulturmittlerInnen

Ein auf Wunsch mit den Teilnehmenden erstellter persönlicher Integrationsplan wird mit der Integrationsfachkraft des Jobcenters abgestimmt. Durch dieses gemeinsame und gut vorbereitete Gespräch soll eine neue Phase der gegen- seitigen Kooperation eingeleitet werden. Diese Gespräche sind zwar ein wichtiges Ziel und somit ein zentraler Bestandteil des Projektes, aber keine Vorbedingung für die Teilnahme.
Eine Evaluation in Kooperation mit der Universität Duisburg - Essen wird die Wirksamkeit dieses neuen Ansatzes prüfen und die Ergebnisse der Fachöffentlichkeit zugänglich machen.
Wir freuen uns sehr, wenn Sie in Frage kommende Personen auf das Projekt UMSTIEG hinweisen oder mit uns kooperieren möchten. Wenn Sie ein passendes Gruppenangebot anbieten, freuen wir uns sehr über eine persönliche Kontaktaufnahme.